Fährenkemper, Claudia


Kreismuseum Peine

Öffnungszeiten
Di-So 11 bis 17 Uhr
Eintritt kostenlos!

Führungen jederzeit
nach Vereinbarung

Schulklassen kostenlos

Erwachsenengruppen
3 Euro pro Person

vorherige
nächste

Aktuell

Aktuell stehen keine Ausstellungen an.
Vergangene Ausstellungen

Fährenkemper, Claudia

Schaufelradbagger im Tagebau Garzweiler, 1991 Eimerkettenbagger Nähe Tagebau Nochten, Lausitzer Revier, 1992 Schaufelrad des Schaufelradbaggers 292 während der Montage am Braunkohlentagebau Hambach, 1991 Absetzer im Tagebau Zwenkau (ehemalige DDR), 1993

Claudia Fährenkemper - Fotografin,
wurde 1959 in Castrop-Rauxel geboren und lebt in Werne

und 
 

 

 

Rasterelektronenmikroskopie - Ein bildgebendes Verfahren unserer Zeit
In: Jörg Boström/Gottfried Jäger (Hrsg.): Kann Fotografie unsere Zeit in Bilder fassen?, Bielefeld, 2004

EmbryoBildgebende Technologien aus Medizin und Wissenschaft sind heute aus vielen Bereichen unseres Lebens nicht mehr wegzudenken, Forschungsbereiche wie z.B. Bio- und Nanotechnologie, MikroStruktur- und -Systemtechnik, Bionik etc. sind ohne sie nicht vorstellbar. Sie ermöglichen Einblicke in Bildwelten, für die unsere normale Sehkraft nicht ausreicht und sie sind Ausdruck unserer durch Technik und Wissenschaft veränderten Welt.

Ein Beispiel dafür ist das Rasterelektronenmikroskop (REM), das ursprünglich für die wissenschaftliche Forschung entwickelt wurde und auch heute noch dort sein wichtigstes Anwendungsgebiet hat. An dieStelle des sichtbaren Lichts tritt beim REM ein Elektronenstrahl, so dass die Grenzen der Beobachtung und Abbildbarkeit dadurch deutlich erweitert werden.

Vor allem die enorme Schärfentiefe des REMs macht es möglich, dass wir die Mikroweit als präzises, detailreiches, plastisch-räumliches Bild sehen. Auch die speziellen "Lichtverhältnisse" durch unterschiedliche Reflektion der Elektronenstrahlen an dünnen oder dicken, tiefer- oder höherliegenden Strukturen prägen wesentlich die Bildwirkung. Die Oberflächen der Objekte und ihre vielfältigen strukturalen Besonderheiten werden mittels des Elektronenstrahls abgetastet und leuchten schließlich aus dem Dunkel der Bildgründe heraus.

Die besondere Bildästhetik speziell technischer Natur mit einem "High-Tech Ambiente", das uns z.B. aus Science Fiction Filmen vertraut ist fordert die künstlerische Nutzung des REMs geradezu heraus, auch oder gerade weil sie bisher noch weitgehend unerforscht ist.

Für meine REM-Bilder benutze ich ein Hybridverfahren. Die Aufzeichnung des Bildgegenstandes geschieht auf digitalem Wege durch den Scanvorgang des Elektronenstrahls. Die Ausbelichtung des Bildes erfolgt dann mit einer an das Mikroskop gekoppelten Rollfilmkamera auf Schwarz-Weiß -Negativfilm. Der digitale Zwischenschritt bleibt unsichtbar, entscheidend für die Bildpräsentation ist letztlich die Qualität des Baryt-Prints.

Da dies ein monochromes Verfahren ist, ist für mich eine fiktive farbige Gestaltung der Bilder - wie wir sie aus Magazinen kennen - nicht relevant. So entstehen autonome Bilder, die bei geringer Vergrößerung im Sinne einer vergleichbaren Morphologie funktionieren, bei höherer Vergrößerung und damit stärkerer Abstraktion aber zusätzlich auch andere Bedeutungsebenen erschließen.

Als bildnerische Umformungen der Wirklichkeit konzentrieren sie Plastizität, Räumlichkeit und Materialiät der Objekte und machen diese fast sinnlich erfahrbar. Weder wissenschaftliche Illustration noch beliebige Deutung von MikroStrukturen ist mit ihnen beabsichtigt. Stattdessen geben sie Einblicke in Naturzusammenhänge und vermitteln eine Idee von der Vielfalt der Lebensformen. Die menschliche Dimension und die Frage nach der Position des Menschen im Naturgefüge werden dabei explizit mit einbezogen.

Erst durch Mikrofotografien wird die Mikroweit auf ein wahrnehmbares Maßvergrößert und erfahrbar. Ihre Verbreitung macht es möglich, über diese meist nur Wissenschaftlern zugänglichen Welten mit vielen Menschen zu kommunizieren.

Insbesondere REM-Fotografien erweitern deutlich unsere Bildsprache und Bildästhetik und verändern zugleich auch unsere Wahrnehmung. Anders als im meist sehr speziellen wissenschaftlichen Kontext reflektieren künstlerische REM-Bilder die zunehmende Technisierung unseres kulturellen und sozialen Daseins und Natur an sich und sind damit ein unersetzliches Erkenntnismedium unserer Zeit.

 

 


 

Lebenslauf

1959 geboren in Castrop-Rauxel
1979–1986 Kunst- und Geographiestudium für das Lehramt an der Universität Düsseldorf, Referendariat in Krefeld
1987–1989 Fotografiestudium an der Fachhochschule Köln bei Arno Jansen
1989–1995 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf Art bei Bernd und Hilla Becher und Nan Hoover, Meisterschülerin von Nan Hoover
1993–1996 Lehraufträge an der Universität Siegen
2000   Visting artist an der University of Canada in Ottawa
2009   Fermynwoods Contemporary Art Stipendium, Kettering , England

 


 

Einzelausstellungen

1993 Fördergeräte im Braunkohlentagebau, Kreismuseum Peine
Großgeräte im Braunkohlentagebau, Deutsches Bergbau-Museum Bochum
2000 Imago , Galerie Heinz Wenk, Dortmund
2001 Embryo Metamorphose Imago, Galerie für Fotografie, Rotenburg/Wümme
2002 Embryo Metamorphose Imago , Kulturforum Alte Post, Neuss
2003 Die reale Welt im Unsichtbaren, Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund
2004 Habitus , Alfred-Ehrhardt-Stiftung, Forum für Fotografie und Kunst, Köln
Imago , Galerie Poller, Frankfurt
2005 Imago-Embryo, Fabrik Fotoforum im Altonaer Museum, Hamburg
Imago, Galerie Image, Arhus, DK
Formen des Lebens, Ernst-Haeckel-Haus, Jena
2007 Glühwürmchen? Strahlentierchen? Königskerze?
Wunderliche fotografische Portraits aus dem Mikrokosmos von Claudia Fährenkemper, Kunstmuseum Bonn
Habitus - Planktos , Galerie Brussels Flamingo, Brüssel
2008 Insektenportraits , Stadtmuseum Münster
Kunstverein Unna
Art-Galerie Siegen
Imago – Insektenportraits , Stadtmuseum Münster
Imago – Insektenportraits , Art Galerie Siegen
2009 Imago – Insektenportraits, Kunstverein Unna
Fotografien der Extremdimensionen – Fördergeräte und Insekten, Kunstverein Salzgitter
2010 Extreme Dimensionen , Kreisgalerie Nürnberg
2013 "MACRO MICRO - Claudia Fährenkemper Photographie", Centre
d’animation culturelle Camille-Claude, F-63000 Clermont-Ferrand

 


 

Gruppenausstellungen

1993 Zeitraum Braunkohle , Ruhrlandmuseum Essen
1995 Dicht am Leben, 3. Internationale Foto-Triennale, Esslingen
1996 Klasse Nan Hoover, Galerie Hubertus Wunschik, Düsseldorf
1998 The Body in the Mirror, Photographic Center of Skopelos, Fine Arts Center Larissa, (kuratiert vom Musée de L'Elysée, Lausanne)
gestern genau jetzt - Arbeiten einer photographischen Schule , Art Cologne, Die Photographische Sammlung SK Stiftung Kult
1999 Natura Photographica mit Charles Jones, Joan Fontcuberta, Anne und Patrick Poirier, Heather Ackroyd und Dan Harvey, Nicolas Crispini, Musée de L'Elysée, Lausanne
2001 Symposium Abstrakte Fotografie , Fachhochschule Bielefeld
2002 Abstrahierende Fotografie, Galerie für Fotografie, Rotenburg/Wümme
2003 Einblicke in Privatsammlungen- zeitgenössische Fotografie, Museum Folkwang, Essen
2004 Faces, Traces, Places . New Aquisitions to the Photographs Collection, National Gallery of Canada, Ottawa
Claudia Fährenkemper - Dylan Vitone , Blue Sky Gallery, Portland, Oregon, USA
Sanctuary , Fermynwoods Contemporary Arts, Kettering, GB
photographers:network selection 2005 , Studio Thomas Kellner, Siegen
2006 No Limit Award , Rencontres d'Arles (nominiert von Vincent Lavoie, Kanada), Arles, F
Wahr-Zeichen. Fotografie und Wissenschaft , Museen der Stadt Dresden in Kooperation mit der TU Dresden, Altana-Galerie
2007 Symposium Motivation : Natur : Wissenschaft , Braunschweigische Landschaft e.V., Braunschweig
2008 Heppo Steppuhn und Geisselolt Blodig – Kunst als Reflexion auf Naturwissenschaft, Neuer Sächsischer Kunstverein Dresden
2009 Karl Blossfeldt – Pflanzenstudien und verwandte Positionen , Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köl
Wildlings from the Deep (zusammen mit Ernest H. Brooks und Richard Salas), Wildling Museum , Santa Ynez , California , USA
Natural Responses, Fermynwoods Contemporary Art, Kettering , England
Stilleben , Galerie Tammen , Berlin
2010 Der Westen leuchtet , Kunstmuseum Bonn
Urbane Gewächse , Alfred-Ehrhardt-Stiftung, Berlin
Der rote Bulli. Stephen Shore und die junge Düsseldorfer Fotografie , NRW-Forum, Düsseldorf
2013 "Ballarat International Foto Festival - BIFB", Australia
2013 BIFB Core Program artists: Terence Bogue, John Cato (Tribute Show),
Marrigje de Maar (NL), Francisco Diaz (USA), Erika Diettes (CO), Claudia
Fährenkemper (D), Ayala Gazit (USA), Tony Hewitt (USA), Russell Joslin
(USA), Young Ho Kang (ROK), Sheena MacRae (UK), Sonia Macak, Meredith
O'Shea, Doc Ross (NZ), Hester Scheurwater (NL), Vikk Shayen, Jackie
Ranken (NZ), Kara Rasmanis, Mark Ruff, Guy Vinciguerra, Elisabeth
Zeilon (S)
"25 Jahre Ankäufe Kreismuseum Peine", Germany
"photographers:network selection 2013", Thomas Kellner, Siegen
2014 "HAUPTSACHEN. Das andere Gesicht der Becher-Schule", Galerie B.Lausberg,
Düsseldorf, Jan 31 - Mar 14, 2014.
(Katharina Mayer, Laurenz Berges, Natascha Borowsky, Claudia
Fährenkemper, Anna Giese, Claus Goedicke, Jörg Paul Janka, Marianne
Kapfer, Matthias Koch, Christian Konrad, Nina Schmitz, Sigune Siévi,
Birgitta Thaysen)

 


 

Bibliographie

1993 Claudia Fährenkemper  Fördergeräte im Braunkohlentagebau . Katalog, Kreismuseum Peine
1995 3. Internationale Fototriennale. Katalog, Esslingen
Frauenkulturbüro NRW: Künstlerinnen in NRW, Dortmund, Zürich
2001 Denis Brudna: Claudia Fährenkemper – Imago . In: Photonews (Hamburg) Nr. 2/2001
2002 Claudia Fährenkemper: Bilder aus dem Mikrokosmos in Gottfried Jäger (Hg.): Die Kunst der Abstrakten Fotografie , Stuttgart, New York, Arnoldsche Art Publishers
2003 Einblicke in Privatsammlungen - Zeitgenössische Fotografie, Katalog, Museum Folkwang
2004 Claudia Fährenkemper - Photomicrographs , Christiane Stahl, Alfred-Ehrhardt-Stiftung (Hg.), Köln, Ostfildern, Hatje Cantz

Claudia Fährenkemper: Rasterelektronenmikroskopie - Ein bildgebendes Verfahren unserer Zeit, In: Jörg Bostöm / Gottfried Jäger (Hrsg.): Kann Fotografie unsere Zeit in Bilder fassen?, Bielefeld, S. 173-175,
Kerber Verlag, ISBN 3 936646 69 4

Katalog Nr.39 Blue Sky Gallery, Oregon Center for Photographic Arts

Hans Michael Koetzle: Houston Fotofest. Discoveries of the meeting place, S.14 u. 17 in Leicaworld Photography International, 2/2004

Anne Kotzan: Fotografien von Claudia Fährenkemper
Geheimnisvolle Welt des Mikrokosmos, Magazin für Fotografie + Medien
Juni 2004, S. 36/37
2005 Wilhelm Roth: Das Fisch-Insekt , Frankfurter Rundschau, 6.1.2005, S. 16

Hubert Filser: Einladung ins Zwergenreich , Süddeutsche Zeitung Wissen, Mai 2005, S. 66-71

Anne Kotzan: Photomicrographs , Schwarzweiss 46, Magazin Fotografie, S. 58-65

Louise Wolthers: Insect and Image , in: Claudia Fährenkemper. Imago , Ausstellungskatalog, Galerie Image, Arhus, DK

3. Triennale der Photographie Hamburg 2005, Ausstellungskatalog, S. 16/17

Denis Brudna: Claudia Fährenkemper. Imago - Embryo, Photonews 4/05, S.

photographers:network selection 2005 , Profifoto Nr. 4/05, S. 16
2006 Jacques Doyon: Claudia Fährenkemper microcosms , Ann Thomas: Interpreting the Microcosm through Photographs , CV ciel variable # 70, Montréal, S. 22-28

Claudia Fährenkemper. Proposée pour le Prix No Limit , Ausstellungskatalog Rencontres d'Arles Photographie, Arles, S.470-474

Agnes Matthias : Claudia Fährenkemper. Photomicrographs , In: Andreas Krase/ Agnes Matthias, Technische Sammlungen Dresden. Museen der Stadt Dresden / TU Dresden (Hrsg.): Wahr-Zeichen. Fotografie und Wissenschaft Ausstellungskatalog, S. 36-39
2007 Klaus Hausmann: Claudia Fährenkemper - Eine Fotokünstlerin zwischen Extremdimensionen , in Mikrokosmos, Zeitschrift für Mikroskopie, Heft 1, 96. Jahrgang, Berlin, S. 43-48

Olaf Breidbach: Rasterungen des Mikroskopischen - Bemerkungen zu Claudia Fährenkempers Bildserien , in: politik und kultur, Zeitung des Deutschen Kulturrats, Berlin, S. 10,11

Olaf Breidbach: Rasterungen des Mikroskopischen - Bemerkungen zu Claudia Fährenkempers Bildserien und Sabina Leßmann: Das Sichtbare, das Unsichtbare und das Sehen selbst in: Sabina Leßmann, Kunstmuseum Bonn (Hrsg.): Werkbuch zur Ausstellung Glühwürmchen? Strahlentierchen? Königskerze? Wunderliche fotografische Portraits von Claudia Fährenkemper

Olaf Breidbach: Scanning microcosms. Observations on Claudia Fährenkemper's picture series und Natascha Mehlhop: Beyond Gravity in: Natascha Mehlhop (Hrsg): Claudia Fährenkemper. Planktos , Ausstellungskatalog Galerie Brussels Flamingo, Brüssel

Bert Danckaert: Claudia Fährenkemper in Art # 29, Edegem (B), S. 24
2008 Olaf Breidbach: Kunst und Mikroskopie. Rasterungen des Mikroskopischen - Bemerkungen zu Claudia Fährenkempers Bildserien in Mikrokosmos 97. Jahrgang, Sonderheft zum 100 jährigen Bestehen der Zeitschrift für Mikroskopie, Berlin, S. 50-54

 


 

Filmportraits

2004 Daheim und Unterwegs vom 14.6.
2005 Deutsche Welle TV, Berlin, Programm Euromaxx, Serie Blickwinkel und Augenblicke/ Perspektive Hamburg, "Claudia Fährenkemper" vom 27.5.
2007 WDR west.art 10.5. und Deutsche Welle TV, Programm Euromaxx
Rundfunkinterview
WDR 3, Mosaik vom 8.8.

 


 

Weitere Informationen

http://www.claudia-faehrenkemper.com/ zurück
 •  365 Tage Kultur in Peine  •  365 Tage Kultur in Peine  •  365 Tage Kultur in Peine  •  365 Tage Kultur in Peine  •  365 Tage Kultur in Peine  •  365 Tage Kultur in Peine  •  365 Tage Kultur in Peine  •  365 Tage Kultur in Peine  •  365 Tage Kultur in Peine  •  365 Tage Kultur in Peine  •  365 Tage Kultur in Peine  •  365 Tage Kultur in Peine  •